Branchenleistungsschau High-Tex from Germany

Hightex

Recht & Wirtschaft

03. Mai 2017 - Deutsche Textil- und Maschinenhersteller präsentieren sich 2018 auf der Techtextil North America und Texprocess Americas in Atlanta.

Mit der Branchenleistungsschau „High-Tex from Germany“ präsentieren sich Unternehmen der deutschen Textilindustrie und des deutschen Textilmaschinenbaus von 22. bis 24. Mai 2018 in Atlanta. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) unterstützte Branchenleistungsschau wird im Rahmen der Fachmessen Techtextil North America und Texprocess Americas durchgeführt, die alle zwei Jahre im Georgia World Congress Center in Atlanta stattfinden. Initiatoren der Leistungsshow sind der Gesamtverband textil+mode, der VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies und VDMA Textilmaschinen. Die Messe Frankfurt, als weltgrößter Anbieter von Textilmessen, ist vom Bundeswirtschaftsministerium mit der Durchführung beauftragt. Erwartet werden insgesamt mehr als 50 Industrieunternehmen und Start-ups als Aussteller.

Die Partner werden weitere Informationen anlässlich der Techtextil und der Texprocess 2017 in Frankfurt vorstellen. Anmeldungen sind ab 9. Mai 2017 über die Durchführungsgesellschaft Messe Frankfurt möglich. Anmeldeschluss ist der 12. Oktober 2017.

Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie, erklärt: „Die USA sind unser wichtigster Export- und Absatzmarkt außerhalb der EU. Innovative Hightech-Textilien aus Deutschland werden weltweit geordert und sind in der Medizintechnik, Bautechnik, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie weiteren Sektoren unverzichtbar. Die Branchenleistungsschau in den USA bringt uns noch näher an unsere Kunden.“

Elgar Straub, Geschäftsführer VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies, ergänzt: „Auch für deutsche Hersteller von Textilmaschinen, Bekleidungstechnik sowie Maschinen zur Verarbeitung technischer Textilien ist der US-Markt von hoher Bedeutung und einer der wichtigsten Absatzmärkte.“

„Die Messe Frankfurt ist mit ihrem ‚Texpertise Network‘ weltweiter Marktführer im Veranstalten von Messen für die Textilbranche. Wir freuen uns, dass wir bereits zum 5. Mal die Branchenleistungsschau der innovativen und stark durch Export geprägten deutschen Textilindustrie begleiten werden“, betont Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Aussteller der Branchenleistungsschau können ihren Messeauftritt über ihren eigenen Stand hinaus u. a. durch Kurzpräsentationen und Unternehmensvideos optimieren. Damit wird zusätzliche Aufmerksamkeit von Fachbesuchern auf die ausstellenden Unternehmen und die gesamte Branchenleistungsshow „High-Tex from Germany“ gelenkt.

Die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie ist (einschl. Schuh- und Lederwarenindustrie) mit etwa 1 400 Unternehmen und mehr als 132 000 Beschäftigten im Inland die zweitgrößte Konsumgüterindustrie in Deutschland. Deutsche Textil- und Modeunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 32 Milliarden Euro (davon 60 % Textil, 40 % Bekleidung) und sind damit in Europa führend. Textilunternehmen sind wichtige Zulieferer für Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizin, Geotechnologie. Der Gesamtverband textil+mode ist der Dachverband der deutschen Textil- und Modeindustrie und vertritt die Interessen der Branche in den Bereichen der Wirtschafts- und Sozial- sowie Tarif- und Bildungspolitik.

Der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) vertritt mehr als 3.200 vorrangig mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit größter Industrieverband in Europa. Die deutsche Maschinenbau-Industrie ist international führend und mit über 1 Million Beschäftigen das Rückgrat der deutschen Industrie sowie größter industrieller Arbeitgeber im Land. Der Maschinen- und Anlagenbau entwickelt und produziert Schlüsseltechnologien für den Weltmarkt. Die Exportquote liegt bei rund 77 Prozent. Mit einem Umsatz von 220 Milliarden Euro (2016) ist er einer der führenden Industriezweige in Deutschland. Der Textilmaschinenbau – vertreten vom VDMA Fachverband Textilmaschinen mit etwa 130 Mitgliedsunternehmen - produzierte im Jahr 2015 Textilmaschinen und Zubehör im Wert von 3,1 Mrd. €. Innerhalb des VDMA repräsentiert und vertritt der Fachverband Textile Care, Fabric and Leather Technologies die Interessen der bedeutendsten Hersteller von Näh- und Bekleidungstechnik, Verarbeitungstechnologien für technische Textilien, Schuh- und Ledertechnik sowie Wäscherei- und Textilreinigungstechnik.

Die Messe Frankfurt ist mit mehr als 640* Millionen Euro Umsatz und 2.364* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 30 Tochtergesellschaften und 55 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in 175 Ländern für ihre Kunden präsent. An rund 50 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2016 fanden unter dem Dach der Messe Frankfurt 138* Messen statt, davon mehr als die Hälfte im Ausland. Die 592.127 Quadratmeter große Grundfläche des Messegeländes umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Für Events aller Art ist die historische Festhalle einer der beliebtesten Veranstaltungsorte Deutschlands. Die Messe Frankfurt befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
* vorläufige Kennzahlen 2016

zur Übersicht