copyright marken design

Marken- und Designrecht in der Textilwirtschaft

06. Juli 2017 - Praxis-Seminar über die Entwicklung, Nutzung und den Schutz von Marken und Designs.

Marken und Designs sind aus der Textilbranche kaum wegzudenken. Doch schon bei der Entwicklung von Designs können Gefahren späterer Rechtsverletzungen angelegt sein. Spätestens wenn der Artikel angeboten und beworben wird, können fremde eingetragene und nicht eingetragene Rechte verletzt werden: Marken, Kennzeichen, Designs und Geschmacksmuster.

Unsere Veranstaltung richtet sich an alle, die Marken, Designs und Bezeichnungen (z.B. Artikelbezeichnungen, Stylenames) entwickeln, vermarkten, nutzen und schützen möchten. Anhand vieler Beispiele aus der Textilbranche sollen die Teilnehmer zunächst ein Gespür dafür entwickeln, was die Gerichte als Verletzung von Designs und Marken ansehen.
Populäre Mythen bei der Entwicklung von Designs („5- Elemente-Regel“, „30 %-Regel“) werden ebenso behandelt, wie Design- und Markenrecherchen. Schließlich werden eingängige Fehler bei der Anmeldung von Designs und Marken besprochen und wertvolle Hinweise für die Schutzrechtsanmeldung gegeben.

Der Referent, Rechtsanwalt Thomas Seifried, berät seit vielen Jahren Unternehmen und Verbände der Textilbranche auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere im Marken- und Designrecht. Er ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Co-Autor des bei der dfv-Mediengruppe erschienen Praktikerhandbuchs „Schutzrechte und Rechtsschutz in der Mode- und Textilindustrie“.

Termin:
6. Juli 2017, 10.00 bis 16.30 Uhr

Ort:
Gerhard Rösch GmbH, Schaffhausenstr. 101, 72027 Tübingen

Gebühr:
EUR 190 ,-- (Mitglieder) / EUR 380,-- (Nicht-Mitglieder)

Foto: Shutterstock / shutterstock.com

zur Übersicht