Firmeninformationsreise ins Baltikum

Vom 04. Juni 2018 bis 08. Juni 2018 - Vom 4.-8. Juni 2018 organisiert Baden-Württemberg International unter Leitung von Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut eine Reise nach Estland, Lettland und Litauen. Schwerpunkte sind Industrie 4.0, IKT, Digitalisierung, IT-Sicherheit und IT Start-ups.

Die drei Länder Estland, Lettland und Litauen sind bekannt für Ihre Stärke im IKT-Sektor und überzeugen durch die Umsetzung zahlreicher Innovationen auf dem Gebiet der Digitalisierung. Ein fruchtbarer Nährboden für weltbekannte Start-ups wie Skype und Transferwise. Zahlreiche Forschungseinrichtungen, ein breit aufgestelltes Hochschulssystem und das resultierende hohe Qualifikationsniveau machen die Länder als Standort für deutsche Firmen attraktiv. Innerhalb der Eurozone gehören die drei baltischen Märkte außerdem zu den Mitgliedern mit dem höchsten Wachstum und der besten öffentlichen Haushaltslage.

Teilnehmer der Reise erhalten die Möglichkeit, sich im Rahmen eines umfassenden fünftägigen Fachprogramms von den digitalen Errungenschaften in Estland, Lettland und Litauen selbst zu überzeugen. Geplant sind Meetings mit innovativen lokalen Firmen und Start-ups, mit Verbänden und Innovationsagenturen. Die Teilnehmer lernen lokale Industrie 4.0-Initiativen kennen und treten in den Austausch mit etablierten deutschen Unternehmen. bw-i Wir vernetzt Sie auch mit wichtigen Ansprechpartnern deutscher Vertretungen vor Ort. Auf Wunsch werden individuelle B2B-Gespräche mit potentiellen Geschäftspartnern organisiert.
Die Reise kann auch von Ihnen genutzt werden, um Projektpartnerschaften im Rahmen von deutschen und europäischen Technologie-Förderprogrammen wie ZIM Kooperationsprojekte International, HORIZON 2020, Fast Track to Innovation (FTI) und Eurostars auszuloten.
Die Delegationsreise wird von Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut geleitet. Die Reise ist Teil des Außenwirtschaftsförderprogramms des Landes Baden-Württemberg, das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie von Baden-Württemberg International finanziell unterstützt wird.

Teilnahmepreis für das Fachprogramm: 780,-- Euro (zzgl. MwSt.)

Auf Wunsch können die Teilnehmer für einen Zusatzbeitrag von 500,-- Euro (zzgl. MwSt.) an B2B-Gesprächen mit potentiellen Geschäftspartnern in Tallinn, Riga und Vilnius teilnehmen.

Die Reisekosten sind selbst zu tragen und belaufen sich auf 1.650,--Euro (inkl. Mwst.).

Anmeldeschluss ist der 20. April 2018.

zur Übersicht