Textilwirtschaft in Usbekistan

Online-Anmeldung

Textilwirtschaft in Usbekistan

30 September 2021

In Usbekistan wächst eine leistungsfähige Textil- und Bekleidungsindustrie heran. Politische Reformen und Marktöffnung beschleunigen den Aufschwung der Branche. Das traditionelle Baumwollland punktet heute mit modernen Produktionsanlagen, vergleichsweise hohen Sozial- und Umweltstandards und einer Nullzollpolitik der EU. Unsere Online-Konferenz stellt die wichtigsten Fakten zu dem neuen textilen Hotspot an der Seidenstraße vor.

Termin zum Kalender hinzufügen

ONLINE-KONFERENZ

30. September 2021, 10:00 bis ca. 12:00 Uhr

Bild: © Bobbycrim – pixabay.com

Noch wenig beachtet von Europas Textilbranche erlebt Usbekistan eine kleine Revolution: Die Produktion ist modern, Kinder- und Zwangsarbeit auf den Baumwollfeldern sind nachweislich verschwunden. Die EU-Kommission hat die positiven Reformtrends in Usbekistan erkannt und das Land im April 2021 mit dem Status “GSP+” und damit verbunden mit dem Nullzollsatz belohnt. Diesen Status erhalten nur Entwicklungsländer, die besonders große und nachweisliche Fortschritte bei Sozial- und Umweltstandards machen. Auch die Internationale Arbeitsorganisation ILO wirbt für Handel und Investitionen. In- und ausländische Unternehmen bekommen durch großzügige Investitionsprogramme der usbekischen Regierung die Chance, ihre Geschäftsaktivitäten zu verstärken. Die vollstufige textile Wertschöpfungskette bietet vielfältige Möglichkeiten, um die Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Usbekistan zu intensivieren.  

 

Textil- und Bekleidungsfirmen können sich bei unserer Online-Konferenz einen Überblick über Produktions- und Beschaffungsmöglichkeiten in Usbekistan verschaffen. Die Standort- und Brancheninformationen werden durch Fakten zu Transport und Logistik sowie durch Firmenpräsentationen abgerundet.

Vom 1. bis 5. November 2021 lädt Gesamtmasche e. V. gemeinsam mit dem usbekischen Textil- und Bekleidungsverband Uztekstilprom zu einer Delegationsreise nach Taschkent und ins Ferghana-Tal ein. Im Mittelpunkt stehen Besuche bei Textil- und Bekleidungsbetrieben sämtlicher textiler Stufen, vor allem im Bereich Baumwollprodukte. Das Besuchsprogramm kann an im Detail noch an Wünsche der Teilnehmer angepasst werden. Kontakt für mehr Informationen.

 

PROGRAMM

 

Begrüßung

S. E. Nabijon Kasimov, Botschafter der Republik Usbekistan

Martina Bandte, Präsidentin Gesamtmasche

 

Wirtschaftsstandort Usbekistan

Dr. Uwe Strohbach, Reisekorrespondent Germany Trade & Invest (GTAI)

 

Uzbekistan’s Textile and Garment Industry

Ilkhom Khaidarov, Chairman Uztekstilprom

                              

Textilbeschaffung in Usbekistan

Martin Schorsch, Export Promotion Advisor Uztekstilprom

 

Transport und Logistik

Kamil Ernazarov, Gebr. Weiss, Taschkent

 

Zollvorteile durch GSP+ nutzen

Silvia Jungbauer, Gesamtmasche e. V.

 

Nachhaltige Baumwolle aus Usbekistan

Gina Burgard, Projektleiterin Nachhaltige Baumwollwirtschaft, GIZ Taschkent

 

Die Branche stellt sich vor

Usbekische Textilhersteller im Fokus

  1. BCT Bukhara Cotton Textile Cluster – BJeans (Denim Division)
  2. Zelal Textile Tashkent (Velours, Interlock, Textildruck)
  3. Nil Granit / SAMO, Khodjaabad / Provinz Andijan (Strickwaren und -stoffe)

   

Fragen & Antworten

 

Ende gegen 12:00 Uhr

               

Die Konferenz findet online über Webex statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bitte bis 28. September 2021.

Registrierte Teilnehmer erhalten einen Tag vor der Veranstaltung einen Zugangslink. Im Nachgang zur Veranstaltung erhalten die Teilnehmer die Präsentationen und weitere Dokumente zum Thema.

Wir danken der usbekischen Botschaft, dem Verband Uztekstilprom, der GTAI, Gebr. Weiss und der giz für die wertvolle Unterstützung!

    

 

Bild: © Falco – pixabay.com

Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map



Zur Übersicht >>

X