Äthiopien aktuell

AUSSENWIRTSCHAFT
 
Bild oben: © RonnyK - pixabay.com
 
Äthiopien aktuell
20.12.2021
Die deutsch-äthiopische Textilkooperation macht trotz schwieriger Bedingungen Fortschritte. Aktueller Fokus: Die nachhaltige Baumwollproduktion. Die ASFW als zentrales Branchenevent öffnete wieder ihre Tore.

Sustainable Cotton Training in Gonder (Region Amhara, an der äthiopisch-sudanesischen Grenze) Ende Oktober 2021 unter Leitung von ETIDI Cotton Director Mesele Mekuria (ganz links). Bild: © Gesamtmasche.

Baumwollanbau nachhaltig und effizient machen

Im Rahmen des Partnerschaftsprojekts Partner Africa Ethiopia hat Gesamtmasche die zweite Phase der breit angelegten Fortbildungen für Baumwollfarmer in Äthiopien ist erfolgreich an den Start gebracht. Im Fokus stehen Qualitätsverbesserungen, Umwelt- und Sozialstandards während der Erntephase einschließlich Transport, Verpackung und Entkörnung.

Mit der ersten Phase wurden von Juni bis September sämtliche Stationen von der Aussaat bis vor der Ernte begleitetet, einschließlich nachhaltiger Methoden beim Bewässerungsmanagement und der Schädlingsbekämpfung. Mit der Erntezeit starteten begleitende Trainings zu nachhaltigen und qualitätsverbessernden Erntetechnik einschließlich Transportfragen. Stationen sind die Baumwollgebiete Arbaminch, Afar, Gambella und Amhara/Gonder. Wie in der ersten Phase werden Mischformate aus Seminarveranstaltungen und Feldexkursionen umgesetzt. Durch mehr Fachwissen zu modernen und nachhaltigen Erntemethoden sollen die Farmer auf spätere Zertifizierungen vorbereitet werden. Gleichzeitig dienen die Trainings dazu, höhere Erträge zu erzielen und bessere Qualitäten zu erzeugen. Trainingsleiter Mesele Mekuria, Leiter Baumwolle beim staatlichen Ethiopian Textile Industry Development Institute (ETIDI) ist mit den bisher erreichten Ergebnissen zufrieden: „Mit Trainingsmaßnahmen können wir auch bei relativ geringem Mitteleinsatz viel erreichen. Bessere, nachhaltiger erzeugte Baumwollqualitäten sind für die äthiopische Textilindustrie unerlässlich, um international wettbewerbsfähig zu sein.“

Eröffnung der ASFW am 3. Dezember 2021; Bild: © ASFW.

ASFW 2021

Die 7. Africa Sourcing and Fashion Week 2021, führende Ausstellung für Textilien, Mode, Wohnkultur und Textiltechnologie, öffnete vom 3. bis 6. Dezember 2021 ihre Tore in Addis Abeba. In diesem Jahr stand die Messe ganz im Zeichen des panafrikanischen Freihandels sowie der von den Vereinten Nationen festgelegten Ziele für nachhaltige Entwicklung. Im Skylight Hotel Conference Center präsentierten rund 150 internationale Hersteller und Exporteure ihre Neuheiten über 4.000 Fachbesuchern aus der ganzen Welt. Inzwischen hat sich die ASFW als afrikanische Branchenleitmesse etabliert. Sie bietet eine Plattform für Hersteller von Textil- und Lederwaren, Textilmaschinen sowie Textilchemie. Der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte German Pavilion konnte leider nicht stattfinden. Hintergrund waren Bedenken zur Sicherheitslage in Äthiopien und Sorgen wegen der Corona-Situation. Somit konnte auch der geplante Gesamtmasche-Stand zur Präsentation des Partner Africa Ethiopia-Projekts mit ETGAMA nicht umgesetzt werden, ebenso der geplante B2B-Workshop, in dessen Zentrum die panafrikanische Zusammenarbeit Äthiopiens mit Herstellern aus anderen Ländern wie Senegal oder Kamerun hätte stehen sollen.

Inzwischen ist das sichere Reisen in die meisten Regionen Äthiopiens wieder möglich. Für die Ausgabe 2022 der ASFW ist der German Pavilion fest eingeplant. Durchgeführt wird der Gemeinschaftsstand 2022 von der Messe Frankfurt. Gesamtmasche und ETGAMA wollen wieder mit dabei sein.

Bild oben: © RonnyK – pixabay.com

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X