Sollbruchkerbe im Nadelschaft

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
Sollbruchkerbe im Nadelschaft
Groz-Beckert: Technische Lösung zur Vermeidung von Beschädigungen an Schlössern und Zylindern.

Zungenbeschädigungen oder Zungenausfall an Nadeln, die an ihrer Verschleißgrenze angekommen sind, können dazu führen, dass eingelegte Fäden nicht mehr abgestrickt und so lange aufgepackt werden, bis sich die Nadeln durch Überlastung des Nadelschafts zur Zylindermitte hin verbiegen. Diese Nadeln können sich zwischen Zylinder und Schlossmantel verklemmen, wodurch die Gefahr von Folgeschäden am Zylinder sowie an den Nadelschlössern besteht.

Um dies zu vermeiden, hat Groz-Beckert speziell für den Einsatz in schnelllaufenden Maschinen eine Lösung entwickelt: Nadeln mit Sollbruchkerbe im Nadelschaft. Die Sollbruchkerbe ist hinter dem Maschengleitbereich positioniert und sorgt dafür, dass die Nadel bei Überlastung kontrolliert bricht. So wird die Gefahr von kostspieligen Schäden an Zylinder und Schlössern auch bei hohen Maschinengeschwindigkeiten reduziert.

Foto: © Groz-Beckert
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X