DENK.RÄUME 2020

MESSEN, MODE & TRENDS
 
 
 
DENK.RÄUME 2020
Die bestimmenden Themen der nächsten Jahre sind Digitalität, Industrie 4.0 und die Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz auf den Menschen und seine Arbeit. Was bedeutet das für die Branche?

VDMD.TREND.PULS FS 2020: Das Trend.Research.Team des VDMD gibt Antworten mit vier Leitthemen.

Je stärker 4.0 in unsere Lebensräume greift, desto wichtiger werden daneben analoge Räume, die Menschen empathisch verbinden, ihnen Rückzugsmöglichkeiten bieten und ihren einen individuellen Lifestyle ermöglichen. „Wir müssen Räume entwickeln und vorhalten, die ermöglichen, dass wir den Menschen in seiner Ganzheit nicht verletzen und verlieren“, sagt Mara Michel, Leiterin des VDMD Trend.Research.Teams. „Wertschätzung, Achtung, Respekt, Innovation und Empathie bilden daher den Mittelpunkt der neuen DENK.RÄUME für inside, outside, global und digital.“

In der Mode sind es nach Meinung der VDMD-Experten „STRICK-Werke“, die ganz vorne stehen. Hier gehen Nachhaltigkeit und 4.0 einen gemeinsamen Weg. Auf der einen Seite stricken neue Maschinen Pullover und Jacken ohne Abfall. Maße und Form werden digital eingegeben und ohne Nähte als Ganzes abgestrickt. Das ist sensationell und dient als Vorbild für sämtliche industriell gefertigten Produkte. Daneben greifen Jugendliche zur Strick- und Häkelnadel. Auch die Generation 40+ erinnert sich an den Handarbeitsunterricht vergangener Schultage und findet Entspannung in Handarbeit.

Mara Michel verwundert es nicht, dass gerade die Masche Furore macht: „Strick ist schmiegsam am Körper, engt ihn nicht ein, geht mit der Bewegung mit und schmeichelt allen, die ihn tragen.“ Strick erfülle damit „die Sehnsucht nach Weichheit und Empathie“, die unser Jahrhundert neben Wissenschaft, Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz bestimmen wird.

1 – inside


Der urbane Raum wird emotionalisiert. Farben können nach wie vor zurückhaltend kühl sein, werden jedoch bereichert durch warme Sommertöne in Braun und Terra Cotta. Materialien werden aufgeladen mit Smart-Funktionen, Oberflächen mit bewegten Strukturen. Dessinierungen beleben Stoffe mit urbanen Ansichten und großflächigen 3-D-Drucken.

2 – outside


Die Natur wird in Räume und an den Körper geholt. Ihre Farben sind lichtdurchflutet, leuchtend und erdig warm. Sie zaubern einen Blütensommer voller Lebensfreude. Für Materialien werden Innovationen von der Natur abgeschaut. So entstehen antibakterielle Fasern aus Algen, biobasierte Materialien aus der Fermentation von Zucker, aus Substraten von Aspergillus-Stämmen oder Biofasern aus Orangenschalen. Dessinierungen bedienen sich fotorealistischer Naturwelten.

3 – global


Migration und Globalität bringen emotionale Farbigkeit in Stoffe und Mode. Die Farben sind warm, laut, extrovertiert und stark neben dunklen, intensiven, zurückgenommenen. Immer mehr internationale Designer bringen handwerkliche Optiken in ihre Kollektionen und lassen Traditionen aus aller Welt sprechen. Auch Dessinierungen und Webmuster kommen aus dem globalen Raum. Exotische Tiere, Märchen, Mythen und Sagen dienen als Vorlagen.

4 – digital


Der digitale Raum lebt von Gegensätzen. Künstliche, geeist kühlende Farbigkeit für 4.0, Schwarz-Weiß für ein gewohnt-sicheres Gefühl, weiche, zarte, empfindsame Kreide-Farben für die Sehnsucht nach Nähe. In Materialien werden Flächen aufgebrochen, Strukturen können verschwimmen oder treten extrem hervor. Waben, Zellen, Spitzen oder Elektrifizierung von Stoffen dienen einer emotionalen Stimmung. Experimente stehen im Vordergrund: Bewegte Bilder, das Spiel mit Licht und Belichtung, surreale Formen und Sujets werden auf ausdrucksstarke Materialien gedruckt oder gestickt.

Das Trend.Research.Team des VDMD, Netzwerk für Mode . Textil . Interieur . Accessoire . DESIGN, trifft sich zu jeder Saison 3 Tage lang mit Designern, Philosophen, Architekten, Marketing-Experten, Industrievertretern, Forschungsinstituten und Trendscouts, um Zukunft zu erfassen: Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft? Wie reagieren die Menschen auf Veränderungen, und mit welchen Produkten wollen sie sich in Zukunft umgeben? Geleitet wird das Team von Mara Michel, die sich mit ihrer Firma .futurize dietrendagentur mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzt und der Industrie Lösungen für Produkte anbietet, die „innovative Trends visualisieren und Träume treffen“.

Mara Michel ist Geschäftsführerin des VDMD –
Netzwerk für Mode.Textil.Interieur.Accessoire.Design und
CEO von .futurize dietrendagentur.
↘ info@vdmd.org
Bild: © VDMD
digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X