DIGETY -Smarte Lösungen für den stationären Modehandel

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
 
DIGETY -Smarte Lösungen für den stationären Modehandel
Die RFID-Technologie fand in den letzten Jahrzehnten Einzug bei Textilherstellern und im stationären Handel. Das hat Prozesse optimiert und Kosten reduziert.

Die RFID-Technologie fand in den letzten Jahrzehnten Einzug bei Textilherstellern und im stationären Handel. Das hat Prozesse optimiert und Kosten reduziert. Nun kommt die nächste Evolutionsstufe: Das 2016 gegründete Unternehmen Digety aus Albstadt arbeitet an innovativen Lösungen für den stationären Handel: Das Start-up, das in der Technologiewerkstatt Albstadt ansässig ist, produziert digitale Preisetiketten, die herkömmliche Papieretiketten nach und nach völlig ersetzen sollen.

Digitale Preisetiketten zur Kostenreduktion

Die digitalen Preisetiketten der Firma Digety basieren auf einer ähnlichen Technologie wie die im Lebensmitteleinzelhandel etablierten „Electronic Shelf Label“ und sind stets mit dem ERP-System des Händlers verknüpft. Sobald sich der Preis eines Artikels im ERP-System ändert, wird der neue Preis sofort auf dem Display des digitalen Preisetiketts angezeigt. Stattet man alle Artikel mit einem Digety-Etikett aus, entfallen manuelle Preisumzeichnungen völlig. Das reduziert Kosten und verschafft dem Personal mehr Zeit für die Kundenberatung.

Digitale Preisetiketten als RFID-Ersatz

Neben der Anzeige des aktuellen Preises unterstützen digitale Preisetiketten die meisten Anwendungsfälle, für die heute RFID zum Einsatz kommt. Sie bieten sogar weitere Vorteile. RFID wird häufig eingesetzt, um den Warenein- und ausgang automatisiert zu protokollieren und beispielsweise Umlagerungen von Artikeln zwischen mehreren Filialen automatisch durchzuführen. Diese automatischen Umlagerungen sind auch mit digitalen Preisetiketten möglich. Doch während RFID nur die reine Erkennung erlaubt, ob ein Artikel gerade in der Nähe ist oder nicht, ermöglichen die Digety-Etiketten eine hochpräzise Ortung auf der gesamten Verkaufsfläche und im Lager. In Zusammenarbeit mit Partnern hat Digety eine Ortung entwickelt, die auf bis zu 10 cm genau anzeigt, wo sich ein Artikel befindet. Dies erleichtert nicht nur den Warenein- und -ausgang, sondern auch die Prozesse auf der Fläche. Z. B. können Mitarbeiter Artikel viel schneller finden als bisher.

Im stationären Bekleidungseinzelhandel wird RFID häufig auch zur automatischen Inventarisierung genutzt. Doch aufgrund teurer Infrastruktur und der relativ geringen Reichweite findet eine Inventur mit RFID meist halbautomatisch mit Handlesegeräten oder mit Robotern statt. Die Echtzeitortung eines Artikels mit Digety-Etikett läuft dauerhaft und vollautomatisiert und bietet ebenso die Möglichkeit einer automatischen Inventur. Im Gegensatz zu RFID werden jedoch keine mobilen Lesegeräte oder Roboter benötigt, wodurch eine dauerhafte Überwachung des Realbestandes durchgeführt werden kann. Digety-Etiketten gewährleisten auch die Diebstahlsicherheit. Hierzu werden virtuelle Flächen vor den Ausgängen eingerichtet. Bewegt sich ein Artikel in diesen Bereich, kann ein Alarm ausgelöst werden.

Digitale Preisetiketten zur Steigerung des Einkauferlebnisses

Durch die neue digitale Kommunikationsfläche mit dem Kunden, können Einzelhändler Kunden Informationen bieten, die zuvor nicht zugänglich waren. So zeigen die Digety-Etiketten neben dem aktuellen Preis auch die noch verfügbaren Größen an. Verkauft sich eine Größe aus, so verschwindet diese auf allen Etiketten dieses Artikels, so dass Kunden in der Umkleide sofort sehen, ob ein Artikel noch in einer Größe kleiner vorhanden ist oder nicht. Diese und weitere Funktionen schaffen neue Erlebnisse beim Einkauf und sorgen so für wiederkehrende Kunden im stationären Handel.

Digitale Preisetiketten zur Digitalisierung des Handels

Mit den digitalen Preisetiketten und der hochpräzisen Ortung bietet Digety die Basis für eine Digitalisierung und reduziert die operativen Kosten für Einzelhändler. Doch erst durch die zusätzlichen Analysen bekommen Händler den vollen Überblick und können ihre Bestände durch die Digitalisierung auf neue Beine stellen. Mittels intelligenter Algorithmen ermittelt das Digety-System beispielsweise, ob Artikel zu groß oder zu klein ausfallen, und gibt Kunden automatisch einen Hinweis auf dem Etikett. Zudem warnt das System die Mitarbeiter, wenn Kunden den Artikel an einer falschen Position einsortiert haben. Es gibt Optimierungsvorschläge für die Positionierung von Artikeln und Auskunft darüber, wo sich Kunden bewegen. All diese Informationen helfen Händlern und können auch Herstellern wichtige Auskunft über die Produkte, deren Passform und Wirkung bei den Endkunden geben.

Kontakt: Marc LebherzDigety – Lebherz & Dinser GbR, marc@digety.de, Tel.: +49 172 3270368

Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X