Neuigkeiten

AUSSENWIRTSCHAFT
 
 
 
Wiedereröffnung von Kaesong?
18.06.2018
Die Wiedereröffnung des Industriekomplexes in Kaesong wird als eine der ersten Maßnahmen einer wirtschaftlichen Annäherung zwischen Nord- und Südkorea gehandelt. Bis 2016 war vor allem die Textil- und Bekleidun

Bis zu ihrer Schließung im Februar 2016 waren rund 125 Firmen in der Sonderzone tätig, vorwiegend aus der Textil- und Bekleidungsbranche. Die mehrheitlich südkoreanischen Unternehmen profitierten dabei vom niedrigen Lohnniveau, das bei ca. 140 US-Dollar pro Monat lag. Die Industriezone liegt strategisch günstig nur ca. 60 Kilometer von Seoul entfernt.

Experten halten eine mögliche Wiederherstellung des ursprünglichen Standes von Anfang 2016 innerhalb weniger Monate für möglich. Allerdings sind die früher in Kaesong tätigen Firmen zurückhaltend: Nur ein Fünftel von ihnen würde bei einer Öffnung direkt zurückkehren. Die Hersteller erwarten von Regierungsseite zunächst einen gesetzlichen Rahmen, der ihren Geschäften Schutz bietet.

Eine Wiederaufnahme der Kaesong-Aktivitäten wäre für den bilateralen Handel zwischen Nord- und Südkorea zentral. Dieser hatte 2015 – im Jahr vor der Schließung von Kaesong – einen neuen Rekordwert erzielt. Im Jahr 2017 brach der Warenaustausch dann komplett ein.

Bild: © MichaelGaida / PIXABAY.COM

Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X