Coco Malou – Ethical Lingerie

RECHT & WIRTSCHAFT
 
 
Coco Malou – Ethical Lingerie
Das Start-up Unternehmen Coco Malou steht für sinnliche, fair produzierte und umweltfreundliche Dessous aus Tencel und Spitze.

 

 

Schon immer hatte Corinna Borucki ein Faible für schöne Wäsche. 2019 beschloss die modeaffine Quereinsteigerin kurzerhand, ihr eigenes Label zu gründen – Coco Malou. Das ehrgeizige Ziel der Stuttgarterin: Ihre Wäsche sollte fair und nachhaltig produziert, aber auch feminin und sexy sein.

Der Name für das neue Label war schnell gefunden. Coco ist der Spitzname der Gründerin. Coco Malou, das klingt melodisch,einprägsam. Gleichzeitig beinhaltet der Name eine gewollte Anspielungauf die Stilikone Coco Chanel, die die Modewelt revolutioniert hat.

Nachhaltig, fair produziert und feminine

Anstatt einem schlichten Öko-Look findet man bei Coco Malou seidenweiche Dessous aus nachhaltigen Materialien wie Lyocell und sexy Spitze mit recyceltem Garn. Um die Transportwege kurz zu halten, werden alle verwendeten Materialien ausschließlich in Europa gefertigt. Die Kollektionen werden in Portugal produziert – unter fairen Arbeitsbedingungen und mit hohen Qualitätsstandards. Für jedes verkaufte Set wird, zusammen mit der Organisation WeForest, ein neuer Baum in Sambia gepflanzt. „So wachsen mehr Ressourcen nach, als verbraucht werden“, sagt Corinna Borucki.

Das Engagement kam sofort gut an und das Design der Kollektion erfuhr großen Zuspruch bei ihren Kundinnen. Vom Erfolg ermutigt, entschloss sich die Jungunternehmerin, die Kollektion sukzessiv zu erweitern. Seit 2021 gibt es sogar auch eine Coco Malou Badekollektion im Sortiment.

Statt Perfektionismus

Neben der Umwelt liegt Corinna Borucki noch eine weitere Sache am Herzen. Oberflächlichen Schönheitsidealen will sie den Kampf ansagen. „Ich finde Schönheit in der Vielfalt, nicht in einem limitierenden Schönheitsideal, das mit der Realität nichts zu tun hat“, sagt die Unternehmerin. Auf den Fotos ihrer Kampagnen sind deshalb ganz normale Frauen zu sehen. Cellulite, Dehnungsstreifen, Narben oder Dellen werden nicht wegretuschiert, sondern als ganz natürlich begriffen.

Seit Mai 2022 ist das Start-up Unternehmen Coco Malou neues Mitglied der Gesamtmasche. Wir sagen: Herzlich willkommen!

Fotos: © Coco Malou – Fotografin:Carlotta Schönwald
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X