EU-Singapur-Abkommen

AUSSENWIRTSCHAFT
 
 
 
EU-Singapur-Abkommen
Das Europäische Parlament hat in Straßburg ein Handelsabkommen zwischen der EU und Singapur gebilligt.

Das Europäische Parlament hat in Straßburg ein Handelsabkommen zwischen der EU und Singapur gebilligt.

425 Abgeordnete stimmten dafür, es gab 186 Gegenstimmen und 41 Enthaltungen. Der Vertrag sieht vor, dass binnen fünf Jahren fast alle Zölle zwischen der EU und dem südostasiatischen Land abgeschafft werden. Außerdem soll der freie Dienstleistungsverkehr ermöglicht werden. Es ist das erste bilaterale Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und einem Mitgliedsland des Verbands Südostasiatischer Nationen, ASEAN, und soll als Modell für weitere Verträge dienen. Viele Vertreter des linken Lagers sowie der Grünen im EU-Parlament lehnen den Vertrag ab, weil sie die Arbeitnehmerrechte und die europäischen Umweltstandards nicht ausreichend geschützt sehen.

Bild: © R_by_2mas / pixelio.de
digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X