F&E-Verträge richtig gestalten

RECHT & WIRTSCHAFT
 
 
 
F&E-Verträge richtig gestalten
Mit einer Seminarveranstaltung zur Sicherung von Knowhow und der Gestaltung von F&E-Verträgen weiht die Textildruckerei Heinrich Mayer GmbH ihren Neubau ein und zeigt, dass sie beim Thema Druckveredelung Kompet

GESAMTMASCHE tagt im Neubau der Textildruckerei Mayer

Mit einer Seminarveranstaltung zur Sicherung von Knowhow und der Gestaltung von F&E-Verträgen weiht die Textildruckerei Heinrich Mayer GmbH ihren Neubau ein und zeigt, dass sie beim Thema Druckveredelung Kompetenzführer in der Branche ist. „Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen spielt für uns eine große Rolle“ unterstreicht Firmenchef Michael Steidle. „Das im Unternehmen gebundene Wissen ist unser existenzieller Wettbewerbsvorteil, den es auch rechtlich zu sichern gilt“.

Kai-Uwe Götz, Rechtsanwalt und Syndikusrechtsanwalt bei GESAMTMASCHE, nahm dieses Anliegen gerne auf und gab im Rahmen einer ersten Veranstaltung in den neuen Räumlichkeiten einen Überblick über mögliche Maßnahmen gegenüber eigenen Arbeitnehmern als Geheimnis- und Knowhow-Trägern als auch über vertragliche Regelungen gegenüber Dritten.

„Kooperationen in Forschung und Entwicklung finden mit Partnern unterschiedlicher Wirtschaftssektoren und zunehmend auch mit internationalen Partnern statt. Wie Textil- und Modefirmen ihre Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in F&E-Partnerschaften und bei der Auftragsforschung im Vertrag abbilden können, wird daher zu einer zunehmend wichtigen Fragestellung“, betont Rechtsanwalt Götz. Neben dem 2019 neu in Kraft getretenen Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) erörterte er mit den Teilnehmern die Rechtsgrundlagen und Inhalte von Forschungs- und Entwicklungsaufträgen und -verträgen sowie die mögliche Verteilung und Verwertung von Ergebnissen erörtert.

Auch zukünftig möchte Michael Steidle die neuen Räumlichkeiten primär branchenübergreifend zum intensiven und innovativen Austausch mit anderen Firmenvertretern nutzen. „Wir sollten uns immer wieder die Zeit nehmen, uns drei oder vier Stunden zusammen an einen Tisch zu setzen; und ruhig einmal ein bisschen ‚herumzuspinnen‘“, lädt er andere Firmenvertreter ein, „da kommen oft tolle Ideen raus.“

Neubau steht für Innovationskraft „Endlich kann sich die Textildruckerei Mayer auch nach außen so innovativ zeigen, wie sie im Inneren schon seit langem ist“, freuen sich Geschäftsführer Michael und Ehefrau Claudia Steidle. Mit über 40 Jahren Erfahrung in der Textilveredelung ist die Textildruckerei Mayer innovativer Partner für modernes, intelligentes Design und technische Textilien. So gehören Sieb-, Rouleaux-, Rotations-, Sublimations-, Flockdruck und 3D-Beschichtung zum Standard. Die Firma kann aber auch auf speziell entwickelte Trocknungsverfahren und eigene Patente und Gebrauchsmuster verweisen. Insbesondere die patentierte keramische 3D-Hartbeschichtungsfamilie CERAPUR als High-Performance Beschichtung, hat neue Maßstäbe in den Bereichen Optik, Verschleiß und Schutz gesetzt. Sie gewährleistet höchste Festigkeit, ist schmutzabweisend, elektrisch leitend und flammfest und erweitert damit die materielle Vielfalt des Produktdesigns und der Einsatzbereiche. Mit weiteren Projekten wie bspw. den „hybriden Textilen“, die als intelligente Stoffe heizen, per Sensor schalten und leuchten können, entwickelt und forscht die Firma nah mit Ihren Partnern auch im Leichtbau und der Elektromobilität.

Foto: © Textildruckerei Mayer
Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X