Textil- und Modeindustrie in tiefer Krise

RECHT & WIRTSCHAFT
 
 
Textil- und Modeindustrie in tiefer Krise
04.03.2021
Die letzten Bund-Länder Beschlüsse stürzen die heimische Textil- und Modeindustrie noch tiefer in die Krise. Sehenden Auges setzt die Politik die Umsatzvernichtung in großem Stil fort.

Ob Bekleidung oder Textilien für Haus und Garten – die Bund-Länder-Beschlüsse sind ein schwerer Schlag für die Branche, die den übergroßen Teil ihrer Produkte im Einzel- und Fachhandel verkauft. Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie:

Ingeborg Neumann, Geschäftsführerin der Peppermint Holding und Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode, Bild: © imo.

„Der verlängerte Lockdown setzt die Umsatzvernichtung für die heimische Mode- und Textilindustrie fort.”

Durch die Beschlüsse summierten sich zwei ausgefallene Ostergeschäfte und ein Weihnachtslockdown in den Bilanzen der mittelständischen Mode- und Textilhersteller, viele davon Traditions- und Familienunternehmen.

“Die Rücklagen sind aufgebraucht, die Unternehmen bekommen keine Chance, sich von Umsatzrückgängen bis zu 45 Prozent zu erholen.

Im Gegenteil: Die unausgegorenen Corona-Teststrategien und die schleppenden Impfungen zerstören die Aussichten auf eine wirtschaftliche Erholung des Einzelhandels.” Dies habe bereits jetzt Auswirkungen für die heimischen Hersteller und Modemarken bis weit ins nächste Jahr. Die Verlängerung des Lockdowns für weite Teile des Einzelhandels treffe die heimischen Hersteller mit doppelter Wucht. Wo keine Ware verkauft werden darf und kann, bestellt der Handel auch keine neue. Und Waren, die bereits ausgeliefert, aber nicht verkauft werden können, landen wieder in den Lagern der Hersteller.

“Es ist unerklärlich, dass sich die Bundesregierung bislang hartnäckig weigert, die Hersteller dem Einzelhandel gleichzustellen, wenn es um die Berücksichtigung des Wertverlustes von Saisonware bei der Überbrückungshilfe III geht.“

Der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie setzt sich deshalb weiter für Fairness an dieser Stelle ein. Derzeit verwehrt die Bundesregierung heimischen Herstellern in Not das, was sie Fast-Fashion-Ketten im Zuge der Überbrückungshilfe III zugesteht. 

Bild: © Gerd Altmann – pixabay.com

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X