Textilausrüstung mit Ultraschall – nachhaltiger, wirtschaftlicher und schneller

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
Textilausrüstung mit Ultraschall – nachhaltiger, wirtschaftlicher und schneller
Eine innovative Ultraschalllösung ermöglicht es den Chemikalien-, Wasser- und Energieverbrauch bei der textilen Ausrüstung signifikant zu verringern.

Eine innovative Ultraschalllösung ermöglicht es den Chemikalien-, Wasser- und Energieverbrauch bei der Textilausrüstung signifikant zu verringern – und das bei gleichzeitig besseren Ergebnissen in kürzerer Zeit. Dies macht die Textilbehandlung nicht nur deutlich kosteneffizienter, sondern auch nachhaltiger und ressourcenschonender.

Bessere Ergebnisse mit weniger Chemieeinsatz

Die gemeinsam von der Weber Ultrasonics AG und der Geratex Machinery Pvt. Ltd., einem indischen Hersteller von Maschinen für die Ausrüstung von Textilien aller Art, entwickelte Lösung nutzt die spezifischen Eigenschaften, die Ultraschall in einem Flüssigkeitsbad entfaltet. Entscheidend dabei ist das physikalische Phänomen der Kavitation. Durch deren Energie wird die Absorptionskapazität der verschiedenen Textilien erhöht. Die für das Entschlichten, Bleichen, Färben, Merzerisieren und Imprägnieren eingesetzten Textilhilfsmittel werden dadurch im Vergleich zu konventionellen Wasch- und Ausrüstungsmethoden intensiver, gleichmäßiger und vor allem durchdringender in die Textilien eingetragen. Darüber hinaus können so durchschnittlich 30 Prozent der verwendeten Chemikalien eingespart werden.

Kosten- und Ressourcenersparnis

Durch die Ultraschallwirkung werden die erforderlichen Waschprozesse effizienter – weniger Wasser und Zeit werden benötigt. Durch die angepasste Kavitationsenergie kann die Behandlung der Textilien auch bei deutlich geringeren Temperaturen – statt üblicherweise 90 bis 95°C nur noch 60°C – durchgeführt werden. Die dadurch zu erzielende Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent trägt maßgeblich zur Senkung der Betriebskosten und Ressourcenschonung sowie der Verringerung von CO2-Emissionen bei.

Gleichbleibend hohe Qualität  bei elastischen Textilien

Bei der Behandlung mit konventionellen Maschinen kommt es bei elastischen Stoffen häufig zu einer Faltenbildung, die dann Unregelmäßigkeiten im Warenbild markiert. Die fehlerhaften Stoffe müssen aufwendig nachgearbeitet werden oder als zweite Wahl angeboten. Diese Qualitätseinbußen treten mit Ultraschall gar nicht erst auf.

Foto: Schema einer Ausrüstungsanlage

Bestehender Maschinenpark ist nachrüstbar

Die Ultraschalltechnologie ermöglicht eine deutlich kompaktere Bauweise der des Maschinenparks. So lassen sich beispielsweise Ultraschall-Maschinen, die das Bleichen und Merzerisieren in einer Linie ermöglichen, auf einer Strecke von nur 30 Metern realisieren, statt der dafür erforderlichen 60 bis 80 Meter mit der klassischen Technologie. Außerdem lassen sich Ultraschalllösungen in bestehende Maschinen und Prozesse integrieren.

Prozesssichere Lösung mit einfacher Handhabung

Die zukunftsweisende Ultraschalllösung besteht aus einem Schwingsystem, das eine schonende und homogene Behandlung der Textilien gewährleistet. Optimal angepasst daran ist der volldigitale Ultraschallgenerator SONOPOWER DIGITAL 3S. Ausgestattet mit verschiedenen innovativen Entwicklungen und einer modernen 32-Bit-Prozessarchitektur ist er in der Lage, Einstellungen selbsttätig vorzunehmen, kontinuierlich zu überwachen und automatisch konstant zu halten. So erkennt der Generator beispielsweise Schwankungen in der Netzspannung und gleicht diese aus.

Inzwischen sind bereits über 20 mit Ultraschall ausgestatte Textilbehandlungsmaschinen von Geratex in Europa, Asien, den USA und Südamerika im Einsatz.

Fotos: © Geratex Machinery Pvt. Ltd.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X