Cotlook-Prognose: Sinkende Lagerbestände

RECHT & WIRTSCHAFT
 
Bild: © bobbycrim - pixabay.com
 
Cotlook-Prognose: Sinkende Lagerbestände
28.01.2022
Die Cotlook-Prognose zu Baumwollangebot und Nachfrage weltweit im Januar weist auf eine spürbare Verringerung der saisonalen Endbestände hin.

Im vergangenen Monat hat sich die Prognose von Cotlook für die Rohbaumwollproduktion in der Saison 2021/22 erheblich verringert. Starke Rückgänge in Indien und den USA wurden nur geringfügig durch bescheidene Zuwächse für China und kleineren Produktionsländern ausgeglichen. Der Verbrauch sank durch einen kleineren Rückgang in China ebenfalls – um ca. 50.000 Tonnen. Das Angebot ging indessen mit -225.000 Tonnen deutlich stärker zurück. Daher prognostiziert Cotlook für die weltweiten Baumwollbestände zum Ende der Saison 2021/22 einen Rückgang von insgesamt 254.000 Tonnen. Noch im Dezember war Cotlook von einem leichten Anstieg um 27.000 Tonnen ausgegangen. 

Cotlooks Schätzungen zur Rohbaumwollproduktion und zum Rohbaumwollverbrauch während der Saison 2020/21 wurden in der Januar-Bewertung beibehalten. Demnach sind die weltweiten Bestände bis zum 31. Juli 2021 um 1.374.000 Tonnen gesunken. Erste Prognosen für die Saison 2022/23 werden in Februar veröffentlicht.

Cotton Outlook-Tabelle mit Länderdaten zu Angebot und Nachfrage hier abrufbar.

Die Cotlook-Indizes

Cotton Outlook veröffentlicht seit fünfzig Jahren repräsentative Preise für Rohbaumwolle aus sämtlichen Anbauländern. 1966 wurde der Vorläufer des heutigen Cotlook A Index eingeführt. Der Anfangswert betrug 27,60 Cent pro Pfund. Der COTLOOK A INDEX bildet das Niveau der Angebotspreise auf dem internationalen Rohbaumwollmarkt repräsentativ ab. www.cotlook.com.

Bild: © bobbycrim – pixabay.com

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X