Erste Wirkwaren mit Seersucker-Optik

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
Erste Wirkwaren mit Seersucker-Optik
Seersucker-Stoffe werden klassischerweise auf Webmaschinen produziert. Dank neuer Entwicklungen von Karl Mayer kann der Seersucker-Look auch mit der Kettenwirktechnik verwirklicht werden.

Bekleidung aus Seersucker ist der Renner jeder Sommersaison. Die Stoffe sehen cool aus und lassen sich durch leicht dreidimensionale Warenseiten tragen, ohne dass man schwitzt. Die Stoffe mit den vielen Vorteilen werden klassischerweise auf Webmaschinen produziert. Dank neuer Entwicklungen von Karl Mayer kann der Seersucker-Look auch mit der Kettenwirktechnik verwirklicht werden.

Dafür wurden Hochleistungs-Kettenwirkautomaten vom Typ HKS 4-M EL in E 28 und ein Polyamid-Umwindegarn mit Elasthankern verwendet. Die Feinheit des texturierten PU/PA-Garns beträgt dtex 110 f 24. „Das Material wurde in GB 1 und GB 2 gespannt eingearbeitet und führt beim Relaxieren zu tollen optischen Effekten“, erklärt die Produktentwicklerin Melanie Bergmann. 

Die Struktur der Oberflächen, aber auch die elastischen Eigenschaften, lassen sich durch unterschiedliche Legungen des Umwindegarns verändern. Zusätzlich kann man mit verschiedenen Einzügen die Elastizität sowie die Flächigkeit und Ausprägung der 3D-Effekte beeinflussen. Gewirkte Seersucker-Ware lässt sich effizienter herstellen als die klassische Variante. Auch findet kein Ausfransen der Kanten statt.

Foto: © Karl Mayer
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X