Fast Fashion als Recycling-Killer

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
 
Fast Fashion als Recycling-Killer
02.07.2020
Eine Studie des Bundesverbandes der Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft zeigt: Die Sammelmenge von Alttextilien nimmt stetig zu. Allerdings sinkt die Qualität zusehends. Das verhindert hochwertiges Recycling.

Eine neue Studie des Bundesverbandes der Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft (bvse) zeigt eine signifikante Zunahme der Sammelmenge von Alttextilien. Auch die Wiederverwendungsquote steigt. Allerdings sinkt die Qualität zusehends. Das verhindert hochwertiges Recycling.

Die Sammelmenge sank von rund 1 Mio. Tonnen 2013 auf rund 1,3 Mio. Tonnen im Jahr 2018. Auch die Inlandsverfügbarkeit hat sich von rund 1,3 Mio. auf über 1,5 Millionen Tonnen deutlich erhöht. Jedoch geht die zunehmende Quantität mit minderer Qualität und entsprechend negativen Auswirkungen für die Branche einher. „Textilrecycling muss und wird sich in den nächsten Jahren verändern“, heißt es vom bvse. „Der Fast Fashion-Trend und Konsumkarussell entwickeln sich zur Gefahr für ein hochwertiges Textilrecyclingsystem.“

 

„Kleidung degeneriert zum Wegwerfprodukt“

Martin Wittmann, Vizepräsident bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. und Vorstand des Fachverbandes Textilrecycling: Statement zur bvse-Alttextilstudie 2020 (Auszug).

Das bisher kostenfreie hochwertige System des Alttextilrecyclings steht vor dem Kollaps. Die Auswirkungen textiler Massenproduktion, der Hyperkonsum qualitativ minderwertiger Fast Fashion, die anhaltende Wegwerfmentalität – und nun, on Top – die Auswirkungen der Corona-Krise – all diese Faktoren machen ein wirtschaftlich tragfähiges Textilrecycling zunehmend unmöglich.

Textilimporte aus sogenannten Billiglohnländern beherrschen den Markt und werden durch ein stetig wachsendes Netz an Fast Fashion-Retailern und Textildiscountern an die Konsumenten gebracht. Die stetige Zunahme der Sammelmengen liegt insbesondere darin begründet, dass sich das Konsum- und Entsorgungsverhalten der Verbraucher in den letzten Jahren mit dem Fast Fashion Trend grundlegend geändert hat. Bis zu 24 neue Kollektionen werden pro Jahr auf den Markt geworfen. Billig produzieren, billig verkaufen, schnell wegwerfen: Kleidung degeneriert zum Wegwerfprodukt.

Der künftige Fokus im Sinne von Nachhaltigkeit muss sich auf Qualität statt Quantität und Design for Recycling richten. Hier ist die Industrie gefragt, neue zukunftsweisende Prozesse zu entwickeln. Wir als Recycler bringen hier gerne unser Know-how ein.

↘ Gesamtmasche ist Mitglied im bvse e. V. – www.bvse.de.

Alle Bilder / Grafiken: © bvse

Google Maps

Durch das Laden der Karte stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen von Google zu.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X