Handelsstreit verschärft sich

AUSSENWIRTSCHAFT
 
 
 
Handelsstreit verschärft sich
Die USA haben am 10. Mai 2019 ihre Zusatzzölle auf zahlreiche chinesische Waren auf 25 Prozent heraufgesetzt. Davon sind auch zahlreiche Textilprodukte betroffen.

Die Zusatzzölle, die bisher „nur“ 10 Prozent betrugen, werden auf 5.745 Tariflinien erhoben. Das ist die Hälfte aller chinesischen Exporte in die USA. Gelistet sind auch viele Lederwaren sowie Garne, Stoffe, Vliesstoffe, Teppiche und andere Textilien der Tarifkapitel 50 bis 60. Bekleidung und konfektionierte Waren der Kapitel 61 bis 63 sowie Schuhe fallen bislang nicht unter die Maßnahmen.

Die drastische Erhöhung wird mit weiter anhaltenden „unfairen Handelspraktiken“ Chinas begründet. Der Handelsbeauftragte Robert Lightizer will in den kommenden Tagen informieren, wie betroffene Importeure Ausnahmen erwirken können.

Gemäß einer Vereinbarung zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping nach dem G20-Gipfel in Buenos Aires wurde der Anstieg der Zusatzzölle auf 25 Prozent seit 1. Januar 2019 für 90 Tage ausgesetzt. Dies. Jedoch konnten sich beide Seiten innerhalb dieser Frist nicht einigen. Nun steht sogar die Ausweitung der Zusatzzölle von 25 Prozent auf sämtliche Warenimporte aus China im Raum.

Bild: © Public_Domain_Photography / pixabay.com
digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X