Hohenstein testet Biodegradation

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
Hohenstein testet Biodegradation
Jährlich wachsende Müllberge von Textilien. Zur Vermeidung von Umweltbelastung setzt die Branche daher zunehmend auf kompostierbare Produkte...

Jährlich wachsende Müllberge von Textilien. Zur Vermeidung von Umweltbelastung setzt die Branche daher zunehmend auf kompostierbare Produkte. Aber zersetzen sich die Textilien tatsächlich restlos?

Hat ein Textil ausgedient, kann es als Second-Hand-Produkt, durch Downcycling, als Upcycling-Produkt oder durch Recycling wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden. Andernfalls wird es entsorgt – durch thermische Verwertung, Deponierung – und neuerdings verstärkt durch Kompostierung. Die Hohenstein Institute haben Verfahren entwickelt, mit denen geprüft wird, ob sich Textilprodukte wirklich im Boden auflösen. Auf Basis der Ergebnisse können Firmen ihre Produkte optimieren.

Der von Hohenstein etablierte Test der Biodegradation (Bioabbaubarkeit) beurteilt den Abbau von Textilprodukten über einen definierten Prüfzeitraum und durch eine kontrollierte Eingrabung. Diese Erdeingrabeversuche basieren auf internationalen Normen, anhand derer das Verrottungs- und Abbauverhalten von Materialien ermittelt wird.

https://bit.ly/3bt6Qsf

Bild: © Andrea Stöckel-Kowall – pixabay.com

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X