Zuschnitt 4.0

FORSCHUNG, TECHNIK & UMWELT
 
 
 
Zuschnitt 4.0
Der Cutting-Spezialist bullmer aus Mehrstetten bietet ein 4.0-System für intelligentere und effizientere Schneidprozesse an.

Clouver wurde von der ProCom GmbH als Industrie-4.0-Produkt für das Messer-, Laser-, Plasma- und Wasserstrahlschneiden entwickelt, um Prozesse transparenter und die Produktion effizienter zu machen. Clouver verlinkt die Produktion mit ihrem digitalen Abbild. So lassen sich Produktionsabläufe besser analysieren, versteckte Produktionskosten identifizieren und Engpässe rechtzeitig erkennen. Mit dem OEE*-Wert (Overall Equipment Effectiveness) bietet Clouver einen Indikator, um Produktivitätseinbußen anhand von Produktionsleistung oder Ausschuss zu erkennen und zu beheben. IoT-Manager Ernst Schmelcher von bullmer sieht in Clouver großes Potenzial: „Clouver kann Maschinenbetreiber in vielen Bereichen entlasten. Die Lösung liefert wertvolle Informationen für eine Produktivitätssteigerung.“

Rollenspezifische Auswertung – Transparenz auf allen Ebenen
Schmelcher betont den Vorteil der rollenspezifischen Clouver-Auswertungen: „Maschinenbediener sehen den Betriebs- und Wartungsstand ihrer Maschine, Werksleiter überblicken vom Büro aus die gesamte Produktion und Entscheider erhalten belastbare, verdichtete Informationen, die ihnen bei strategischen Entscheidungen helfen. Jeder erhält also in übersichtlicher Form die Informationen, die er für seine Arbeit benötigt.“

Flexible Wartungsplanung statt starrer Intervalle
Ein kostensenkender Baustein von Clouver ist der Wartungsmonitor. Er liefert die Basis für einen bedarfsgerechten Service. Anhand der Betriebsstunden, des Ölstands oder anderer Kriterien bestimmt der Monitor, wann die kommende Wartung sinnvoll ist. Wartung und Instandhaltung sind so leichter zu planen und kostengünstiger als bei starren Wartungsintervallen. „Die nutzungsorientierte Wartung hilft, ungeplante Stillstände zu vermeiden.“

Maschinenverschleiß und -defekte frühzeitig erkennen
In Zukunft sollen neben Daten wie den zurückgelegten Schnittwegen weitere Informationen herangezogen werden, um die zustandsorientierte Instandhaltung zu verfeinern. Zum Beispiel kann der Stromverbrauch der Antriebe Hinweise auf Verschleiß oder bevorstehende Defekte geben. Bullmer möchte außerdem das Verschleißteilmanagement für die Endanwender vereinfachen, denn auf Basis von Clouver-Daten lassen sich Schneidprozesse auswerten, was die Prognose des Messerverschleißes ermöglicht.

Interessenten können Clouver im bullmer-Showroom in Mehrstetten sowie auf der Texprocess (14.-17.05.2019) kennenlernen: Messestand Halle 4, Stand B60

Bild: © bullmer
digg-share facebook-share google-share linked-share my-space-share pinterest-share reddit-share stumble-upon-share

X